Berufsbild Ernährungsberater: bessere Zukunftschancen durch eine Spezialisierung

Wer seinen Abschluss als Ernährungsberater erfolgreich abgeschlossen hat, sollte sich Möglichkeiten einer Spezialisierung nicht entgehen lassen. Der heutige Ausbildungsmarkt bietet eine Vielzahl interessanter Optionen, um auf bestimmte Bereiche rund ums Thema Ernährung noch detaillierter einzugehen. Die generelle Aus- oder Weiterbildung zum Ernährungsberater ist auf eine Beratung unterschiedlicher Gruppen mit ernährungsspezifischem Bedarf ausgerichtet. Doch wer besondere Aspekte hervorheben oder sich an spezielle Zielgruppen wenden möchte, schöpft als Ernährungsberater aus dem Vollen.

Besonderheiten von Diätassistenten und Diabetesberatern

In der heutigen Zeit ist eine Spezialisierung als Diätassistent für Ernährungsberater besonders empfehlenswert. Diese Spezialisten beraten ihre Klientel bei der Frage, wie sie sich gesund ernähren, an Gewicht verlieren oder ihr Gewicht halten können. Diätassistenten werden mit Themen vertraut gemacht, die sich auf die Vor- und Nachteile einzelner Diäten beziehen. Unterstützend stehen die Ernährungsberater ihren Patienten bei der Realisierung ärztlicher Diätverordnungen oder bei der individuellen Gesundheitsförderung zur Seite. Wer einen beruflichen Weg als Diabetesberater einschlägt, legt mit einer Ausbildung als Ernährungsberater ebenfalls eine wichtige Grundlage. Hier werden die Spezialisten darauf geschult, Diabetiker professionell zu begleiten. Geht die Behandlung der Erkrankung mit einer kompletten Ernährungsumstellung sowie dem Wandel zu einem gesunden Lebensstil einher, begleiten Diabetesberater ihre Patienten in Richtung gesundes Leben. Außerdem stehen Ernährungsberater Betroffenen zur Seite, um Zuckerkranke über den Umgang mit Kohlehydraten oder etwaige Komplikationen zu informieren.

Welche Aufgaben hat ein Gewichtscoach?

Angehende Gewichtscoaches konzentrieren sich auf die drei Bausteine Entspannung, Bewegung sowie gesunde Ernährung. Streben Ernährungsberater diese Spezialisierung an, sollten sie nach Kursen als Berater für Gewichtsmanagement oder geprüfter Gewichtscoach Ausschau halten. Berater für Sporternährung haben hingegen die Aufgabe, ihren Patienten den richtigen Weg für eine Kombination aus sportlicher Aktivität und Ernährung nahezubringen.

Spezialisierungen in der Ernährungsmedizin

Interessiert sich ein Ernährungsberater insbesondere für die Ernährungsmedizin, stehen mehrere Themen im Mittelpunkt. Beispielsweise erhalten Spezialisten bei diesem Themengebiet darüber Einblick, wie die Nährstoffdichte im Rahmen der täglichen Nahrungsaufnahme gesteigert werden kann. Sogenannte Spezialisten für Ernährungsmedízin beraten ihre Klientel zur Frage, welche Grundlagen eine besonders ausgewogene und gesunde Ernährung erfüllen muss. Der Sinn und Zweck dieser Spezialisierung liegt auf der Hand. Interessenten erlernen, wie sie durch ihre Ernährung sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes oder Gicht vorbeugen können.

Spezialgebiete Phytotherapie und vegetarische Ernährung

Ein kleines, aber interessantes Feld ist die Phytotherapie. Absolventen dieser Kurse erlangen Fachwissen in der Pflanzenheilkunde. Hauptsächlich widmet sich diese Weiterbildung der Frage, wie Pflanzen zur Prävention bzw. Linderung von Erkrankungen oder Beschwerden eingesetzt werden können. An dieses Konzept knüpft eine Fortbildung als Ernährungsberater für vegetarische Ernährung an, die sich ausschließlich der fleischlosen Nahrungsaufnahme widmet. Hier treten Ernährungsberater mit Patienten in Kontakt, die bewusst auf Fleisch verzichten. Die Hauptaufgabe der Spezialisten für vegetarische Ernährung besteht darin, Betroffene bei der Ernährungsumstellung zu begleiten. Hierbei ist es besonders wichtig, einer Mangelernährung vorzubeugen.

Gezielte Beratungen für werdende und junge Mütter

Die Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern nimmt in der Ernährungsberatung eine besondere Rolle ein. Fachberater für Säuglings- und Kleinkinderernährung wissen deshalb genau, worauf sie bei der Ernährung von Babys und Kleinkindern achten müssen. Da sich das Essverhalten der Jungen und Mädchen in den ersten Lebensjahren in kurzen Abständen immer wieder verändert, gehen Ernährungsberater auf diese Themen ein. Ergänzend ist es gewiss auch sinnvoll, sich auf Ernährungsgewohnheiten in der Schwangerschaft sowie Stillzeit zu spezialisieren. Schwangere Frauen können sich an die Ernährungsberater wenden, um hilfreiche Tipps für eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft von einem Profi zu erhalten. Beispielsweise vermitteln Ernährungsberater ihrer Klientel, welche Schlüsselrolle Nährstoffe, Obst und Gemüse oder auch Milchprodukte in der Schwangerschaft einnehmen. Stillende Mütter können sich an Ernährungsberater mit entsprechender Spezialisierung wenden, um wichtige Informationen über eine ausgewogene gesunde Ernährung während der Stillzeit zu erhalten. So erfahren Ernährungsberater unter anderem in der Weiterbildung, wie die Mütter den erhöhten Bedarf an Vitalstoffen erfüllen können.

Fachkenntnisse für die Ernährung von Senioren

Einer anderen Zielgruppe widmen sich Ernährungsberater mit der Fachrichtung Senioren. Diese Spezialisten begleiten Patienten bei einem Lebensabschnitt, in dem sich die Bedürfnisse Betroffener verändern. Diese Spezialisierung ist darauf ausgerichtet, Interessenten rund ums Thema Ernährung im Alter zu informieren. Hier erlernen die Berater zum Beispiel, weshalb ältere Menschen weniger Energie benötigen und sich dennoch nichts an deren Nährstoffbedarf verändert.

Besondere Aufgaben von Lebensmittelberatern

Der Frage nach dem Sinn und Unsinn von Nahrungsergänzungsmitteln widmet sich ein Fachberater für Nahrungsergänzungsmittel. Diese Spezialisten sind die richtige Anlaufstelle für alle Betroffenen, die sich über den temporären Einsatz oder potentielle Gefahren der Nahrungsergänzungsmittel informieren möchten. Im Gegensatz dazu steht ein Lebensmittelberater Kunden zur Seite, die ihren Einkaufswagen mit besonders gesunden Produkten mit einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis füllen möchten. Der Auswahl an Spezialisierungen sind für Ernährungsberater deshalb nur wenige Grenzen gesetzt.