Heilpraktiker für Psychotherapie: Tipps auf dem Weg in die Selbständigkeit

Als Heilpraktiker für Psychotherapie helfen Sie Ihren Patienten dabei, psychische Probleme zu bewältigen. Sie haben sich einen anspruchsvollen Beruf ausgewählt, der Abwechslung verspricht und dennoch viel Verantwortung abverlangt. Und für viele kleine Heilpraktiker ist dieser Job nicht nur ein Beruf, sondern Berufung.

Vielfältige Anforderungen an Heilpraktiker für Psychotherapie

Heilpraktiker für Psychotherapie benötigen eine fundierte Ausbildung und erfolgreich abgeschlossene Prüfung, um sich den Wunsch von einer Tätigkeit in diesem Beruf zu erfüllen. Kleine Heilpraktiker sind auf Psychotherapie spezialisiert und betreuen Patienten durch therapeutische Sitzungen, deren Vielfalt von Gesprächen bis hin zur Tiefenpsychologie reicht.

Den Schritt in die Selbständigkeit gut vorbereiten

Haben Sie die Prüfungen erfolgreich absolviert und sich Gedanken über Ihre berufliche Zukunft gemacht, ist der Schritt in die Selbständigkeit eine der beliebtesten Methoden. Doch dieser Schritt muss gut durchdacht sein, wenn Sie dauerhaft auf dem Markt bestehen möchten. Eine Ihrer ersten Überlegungen widmen Sie der Marktanalyse. Im Zuge dieser Marktanalyse werten Sie Ihre Chancen aus, um möglichst viele Patienten für sich zu gewinnen. Hierfür ist es erforderlich, die Dichte an kleinen Heilpraktikern und Therapeuten mit ähnlicher Spezialisierung in Ihrer favorisierten Umgebung zu überprüfen. Natürlich sollte genügend Bedarf vorhanden sein. Zudem sollten Sie genauer überprüfen, welche Angebote an Fachbereichen die Therapeuten offerieren. Versorgen Heilpraktiker für Psychotherapie in der Nähe ihre Patienten bereits mit besonderen Angeboten, sollten Sie möglicherweise andere Spezifikationen auswählen. Außerdem lohnt es sich, im Zuge der Marktanalyse einen Blick auf andere niedergelassene Mediziner zu werfen. Möglicherweise bietet es sich an, mit anderen Ärzten oder Psychotherapeuten zu kooperieren.

Den Businessplan realistisch einschätzen

Bei der Erstellung eines Businessplans ist zu berücksichtigen, dass Heilpraktiker für Psychotherapie keine Kassenzulassung für gesetzliche Krankenkassen erhalten. Deshalb müssen die meisten Patienten das Honorar für Ihre Therapieleistungen selbst bezahlen. Umso wichtiger ist es, dass Sie realistisch kalkulieren und Ihre Gewinnaussichten zu Beginn der Selbständigkeit nicht zu hoch einschätzen. Insbesondere nach der Praxiseröffnung ist es Gang und Gäbe, dass Sie mit maximal einem Patienten pro Tag rechnen können.

Fingerspitzengefühl bei der Gestaltung der Räumlichkeiten

Bei der Gestaltung Ihrer Praxisräume sind Ihrer Fantasie freie Grenzen gesetzt. Natürlich ist es wichtig, dass die Zimmer Sie und Ihren Patientenstamm emotional ansprechen und eine entspannende Atmosphäre erzeugen. Sanitäre Einrichtungen wie Toiletten sollten zur Verfügung stehen. Außerdem ist es hilfreich, wenn der Behandlungsbereich und die Zone für administrative Aufgaben räumlich voneinander abgegrenzt sind.

Den Praxisstandort mit Bedacht auswählen

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie dem Praxisstandort widmen. Einerseits ist es praktisch, wenn sich die Räumlichkeiten in der Nähe von anderen Ärzten oder Therapeuten befinden, die Ihre Behandlung möglicherweise ergänzen können. Zudem sind lange Lauf- oder Anfahrtswege für Patienten eher beschwerlich. Dennoch ist es wichtig, dass sich im direkten Umfeld nicht zu viele Therapeuten mit ähnlicher Fachausrichtung befinden. Ist die Praxis außerdem in einem Gebiet gelegen, in dem die Menschen Ihren Angeboten gegenüber aufgeschlossen sind, haben Sie die ersten Schritte in Richtung Berufseinstieg gemeistert. Nun kann das Abenteuer Selbständigkeit für Sie beginnen.