Heilpraktiker für Psychotherapie Kosten: Wie teuer ist die Ausbildung?

Fotbildungen Systemische Beratung

Wie teuer ist eine Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie?

Wer sich intensiv und fachmännisch auf die amtsärztliche Prüfung zum Heilpraktiker Psychotherapie vorbereiten möchte, sollte eine Ausbildung in einer Heilpraktikerschule anstreben. Die Wahl einer geeigneten Ausbildungsstätte ist besonders wichtig. Aus dem Grund sollten sich die kleinen Heilpraktiker in spe allerdings nicht auf vermeintliche Lockangebote einlassen.

Ein anspruchsvoller Job bedarf einer guten Ausbildung

Obwohl ein Abschluss zum Heilpraktiker für Psychotherapie hierzulande für gewöhnlich als “kleiner Heilpraktiker” bezeichnet wird, ist die Ausbildung relativ umfangreich. Wer sich über Behandlungsmethoden im Umgang mit psychisch kranken Menschen beraten und coachen lassen möchte, sollte dem guten Rat erfahrener Experten vertrauen. Diese Ausbildung ist erforderlich, um den mündlichen und schriftlichen Teil der Prüfung hoffentlich erfolgreich abzuschließen. Übrigens gibt es für die Ausbildung keine vorgeschriebene Mindestanzahl an Ausbildungsstunden. Angehende Heilpraktiker für Psychotherapie dürfen allein entscheiden, wie viel Zeit sie sich für die Vorbereitung auf die staatliche Prüfung nehmen möchten. Wer die Prüfung jedoch erfolgreich beenden möchte, sollte deshalb nicht am falschen Ende sparen.

Fernstudium, Abendstudium oder Vollzeitausbildung: was darf es sein?

Ob sich zukünftige kleine Heilpraktiker bei der Wahl der Ausbildungsform für ein Selbstudium, Fernstudium, Abendstudium oder eine Vollzeit-Ausbildung entscheiden, hängt natürlich vor allem von persönlichen Lebensumständen ab. Außerdem sind die monatlich anfallenden Kosten entscheidend. Spätestens nach der bestandenen Prüfung wissen die Absolventen, dass sich der Aufwand gelohnt hat.

Welche Ausbildungsform zum kleinen Heilpraktiker ist besonders preiswert?

Die preiswerteste, jedoch auch am wenigsten empfehlenswerte Methode ist das Selbststudium. Die Unterrichtsmaterialien kosten ingesamt rund 200 Euro. Doch für dieses kleine Geld gibt es auch keinen Unterricht durch einen Lehrer. Sicher ist dieses Angebot verlockend. Aber Achtung: die Durchfallquote für die Abschlussprüfung ist beim Selbststudium extrem hoch. Und jeder angehende Heilpraktiker-Psychotherapie-Absolvent weiß sowieso, dass die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie schon schwierig genug ist. Die Kosten für ein Fernstudium zum kleinen Heilpraktiker betragen etwa 130 Euro je Monat. Wer die Ausbildung im Rahmen eines Abendstudiums belegen möchte, sollte sich genau über die Angebote einzelner Schulen informieren. Die Kosten können deutlich voneinander abweichen. Hier gilt: Vorsicht vor schwarzen Schafen. Der Gesamtpreis für einen Vollzeit-Lehrgang kann gut und gern um die 6.000 Euro kosten. Doch wesentlich teurer sollten die Kursgebühren für ein Abendstudium nicht sein.

Heilpraktiker für Psychotherapie: eine gute Ausbildung hat ihren Preis

Wer sich für einen der Ausbildungswege entschieden hat, kann die Kosten nach einer Kontaktaufnahme mit seriösen Heilpraktikerschulen und anderen Anbietern genau kalkulieren. Mehrere tausend Euro sind für diese Ausbildung realistisch. Doch wer in seinem Berufsleben Verantwortung übernehmen und erfolgreich arbeiten möchte, sollte dieses Geld auch investieren. Jeder zukünftige kleine Heilpraktiker sollte schon vor Beginn des Studiums bzw. der Ausbildung klären, welche Dienstleistungen im Einzelnen in den Angeboten von Heilpraktikerschulen & Co. enthalten sind. Beispielsweise sollten sich die Interessenten genau erkundigen, ob Kosten für Unterlagen oder Gebühren für Prüfungen mit den angegebenen Preisen abgegolten sind. Jede Heilpraktikerschule stellt andere Bedingungen. Dennoch ist es für viele kleine Heilpraktiker gewiss wichtig zu erfahren, ob die Lehrgangsdauer bei Bedarf auch kostenlos verlängert werden könnte. Wer sich über all diese Details informiert, wird während der Ausbildung gewiss keine böse Überraschung erleben.